StartseiteNaturpark LechtalTannheimer TalNaturparkregion ReutteTiroler Zugspitz ArenaAllgemeine Infos
Allgemeine Infos
Mit der Natur leben!

Ein paar Hinweise zum richtigen Verhalten in der Natur.

Abfall entsorgen
Nach einer Brotzeit im Freien lassen Sie nichts in der Natur zurück, sondern nehmen alles, was übrig bleibt, wieder mit und entsorgen es. Um weder Tiere noch andere Erholungssuchende zu stören, dämpfen Sie Ihre Stimme.



Keine Abkürzungen

Natürlich kürzen Sie Wegkurven nicht ab, denn Sie sehen ja, dass der Waldboden darunter leidet und ein Gewitterregen den Humus abschwemmt. Reißen Sie keine Blumen oder Zweige ab. Achten Sie auf geschützte Pflanzen und bewahren Sie deren Schönheit in der Natur. Bleiben Sie auf markierten Wegen.

  Sie sind mit Bedacht so angelegt, dass Ihre Augen auf ihre Kosten kommen.

Wildtiere nicht erschrecken
Wildtiere sind Menschen auf Wegen gewöhnt und lassen Sie auf kürzere Distanz an sich heran, als wenn Sie querfeldein marschieren. Wenn Sie Wildtieren unverhofft auf kurze Entfernung begegnen, dann bleiben Sie nicht abrupt stehen, sondern gehen Sie mit langsamen Schritten weiter.



Mit den Blicken wandern
Verweilen Sie oft, suchen Sie mit den Augen statt mit den Füßen, so sehen Sie mehr, als wenn Sie sich ständig voranbewegen. Ein Fernglas leistet dabei gute Dienste. Richten Sie immer wieder einmal einen Blick zum Himmel, dann sind die Chancen gut, dass Sie einen kreisenden Adler oder gar einen Wanderfalken entdecken. Abenteuer, aber sicher!

Gute Planung
Schon vor dem ersten Schritt kann man viel für die Sicherheit auf einer Wanderung bzw. Bergtour tun. Auf gute Planung kommt es an. Die Auswahl einer Route muss sich immer nach den Möglichkeiten des bergsteigerisch und konditionell schwächsten Mitglieds einer Gruppe richten. Bei Bergtouren also vorab unbedingt Erkundigungen über Schwierigkeitsgrad und Wegbeschaffenheit einholen!



Gute Ausrüstung
Die Ausrüstung muss immer den Gegebenheiten angepasst sein. Wanderkarte sowie Sonnen- und Regenschutz gehören in jeden Rucksack. Das Wetter im Gebirge kann schnell umschlagen und für unliebsame Überraschungen sorgen. Gute Schuhe sind ohnedies Voraussetzung und Teleskopstöcke schonen die Kniegelenke beim Gehen in steilem Gelände.

Auch bei leichten Wanderungen sollte man nicht leichtsinnig sein und immer genügend zu essen und trinken mitnehmen, vor allem wenn Kinder dabei sind – Bewegung in frischer Bergluft macht durstig und weckt den Appetit!

 

Wichtige Tipps

1) Nur fit in die Berge und nicht erst "fit durch die Berge".
2) Keine Bergwanderung ohne sorgfältige Tourenplanung.
3) Für die geplante Tour die richtige Ausrüstung wählen.
4) Informieren Sie Ihren Gastgeber über Ihr Tourenziel!
5) Geeignetes Schuhwerk!
6) Informationen über die Tour und die Wetterverhältnisse einholen.
7) Alle 2 Stunden eine 10-Minuten-Rast einlegen.
8) Während der Tour ausgiebig trinken und essen!
9) Niemals den markierten Weg verlassen!
10) Bei Gefahr od. Wetterverschlechterung: rechtzeitig abbrechen!
11) Eine Notfallausrüstung (Erste-Hilfe-Box) und Handy gehören in jeden Rucksack.

Für Touren in alpines Gelände, auch wenn man mit der Seilbahn in höhere Regionen „vordringt”, gehören weiters Biwaksack und Taschenlampe noch dazu.




Erlebnis Wandern
Das Wandern ist eine Freizeitgestaltung für alle Altersgruppen, die sich zunehmender Beliebtheit erfreut. Grund dafür sind bei manchen sicherlich das steigende Gesundheitsbewusstsein und der damit verbundene Fitnessgedanke. Die positive Auswirkung auf Körper und Seele ist bereits wissenschaftlich erwiesen. Für andere ist es jedoch einzig und allein das Erlebnis Berg, verbunden mit der Nähe zur Natur, die sie in die Berge lockt. Egal welcher Grund für Sie gilt, die in diesem Führer vorgestellten 4 Regionen, wie der Naturpark Lechtal, das Tannheimer Tal, die Naturparkregion Reutte und die Tiroler Zugspitz Arena können Ihnen gemeinsam mit Sicherheit das Erlebnis bieten, welches Sie suchen. Viele abwechslungsreiche und im Schwierigkeitsgrad unterschiedliche Touren warten schon auf Sie.

Freizeitspaß für die ganze Familie
Auch junge Familien mit Kindern genießen diesen Freizeitsport. Bei Wanderungen mit Kindern sollte jedoch auf die Kondition des jüngsten Teilnehmers Rücksicht genommen werden. Ebenso gilt der Leitspruch „Der Weg ist das Ziel”, denn vieles gibt es bereits während des Aufstiegs zu entdecken. Das Hochgefühl Berg Die 4 Tiroler Regionen des Außerferns bieten ein vielfältiges Bergerlebnis, welches sich für Spaziergänger, sportliche und gesellige Wanderer bis hin zu ambitionierten Alpinisten eignet.

Zahlreiche Aufstiegshilfen sorgen dafür, schwierige Routen zu umgehen, sodaß ein Wandererlebnis auf meist ebenen Höhenwegen möglich ist. Die teilnehmenden Hütten bieten eine große Auswahl an traditionellen Gerichten, herzhaften Jausen, und Kuchen. Eine Einkehr in den gemütlichen Almen ist immer ein geselliger Abschluß einer erlebnisreichen Wanderung oder Bergtour.

Das Hochgefühl Berg
Die 4 Tiroler Regionen des Außerferns bieten ein vielfältiges Bergerlebnis, welches sich für Spaziergänger, sportliche und gesellige Wanderer bis hin zu ambitionierten Alpinisten eignet. Zahlreiche Aufstiegshilfen sorgen dafür, schwierige Routen zu umgehen, sodaß ein Wandererlebnis auf meist ebenen Höhenwegen möglich ist. Die teilnehmenden Hütten bieten eine große Auswahl an traditionellen Gerichten, herzhaften Jausen, und Kuchen. Eine Einkehr in den gemütlichen Almen ist immer ein geselliger Abschluß einer erlebnisreichen Wanderung oder Bergtour.

Sitemap  |  Impressum
Copyright © Almen- & Hüttenführer

Wir nutzen Cookies. Durch die Nutzung unserer Website akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung.